Retrospektive
Die Filme von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub und einiger Freunde

15. Oktober - 5. November 2017

Die letzte Retrospektive der Filme von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub in Berlin liegt 27 Jahre zurück. Im April und Mai 1990 zeigte das Arsenal in der Welserstraße das damalige Gesamtwerk. Teil des Programms war die deutsche Uraufführung des neuesten Films, Cézanne im Gespräch mit Joachim Gasquet (1989). „Du weißt wahrscheinlich, daß der ganze Berg, wie der Cézanne ihn gekannt, geliebt, gemalt hat, zerstört ist, abgebrannt“, schrieb Danièle Huillet seinerzeit an Alf Bold, den Freund und Organisator dieser Werkschau. „Ich brauche dir nicht unsere Trauer zu beschreiben, wie, statt daß es eine Freude sei, es uns bangt, diesen 17. Film anzufangen.“

Zentraler Bestandteil von „Sagen Sie's den Steinen“ ist eine vollständige Retrospektive der mittlerweile annähernd 50 Filme von Danièle Huillet und Jean-Marie Straub. Sie beginnt am 15. Oktober in der Akademie der Künste am Hanseatenweg und wandert chronologisch durch die Kinos Brotfabrik (19. bis 23.10.), Zeughauskino (25.10. bis 3.11.) und fsk (4. und 5.11.). Das Programm wird ergänzt durch eine Auswahl von Filmen, die wichtig sind, weil sie für Freundschaften und ein gemeinsames Anliegen stehen.

Die Kopien der Filme von Huillet und Straub kommen aus den Beständen der Stiftung Deutsche Kinemathek, des Arsenal – Institut für Film und Videokunst, des Zeughauskinos, des Stadtkino Verleihs Wien, des Österreichischen Filmmuseums und von BELVA Film. Wo immer möglich wird auf analoge 35mm Kopien zurückgegriffen.

Slideshow:

Tobias Hering, Giovanna Daddi, Dario Marconcini, Wolfgang Hilser (Dolmetscher/Translator) - Zeughaus Kino.Peter Nau - fsk KinoTobias Hering, Jean-Claude Rousseau, Christophe Clavert - fsk Kino.
15.10.2017 | 19:00 Uhr | Akademie der Künste am Hanseatenweg, Studio (Saal)
Jane erschießt John, weil er sie mit Ann betrügt // Machorka-Muff // Nicht versöhnt oder Es hilft nur Gewalt, wo Gewalt herrscht

Jane erschießt John, weil er sie mit Ann betrügt, R: Rudolf Thome (Schnitt: Danièle Huillet), 1968/69, 15´
Machorka-Muff, R: Huillet/Straub, 1962, 17´
Nicht versöhnt oder Es hilft nur Gewalt, wo Gewalt herrscht, R: Huillet/Straub, 1965, 55´

Gast: Rudolf Thome

19.10.2017 | 18:00 Uhr | Brotfabrik Kino
Zwei Filme von Frans van de Staak

Uit het werk van Baruch d´Espinoza, R: Frans van de Staak, 1973, 32'
Meine Heimat, R: Frans van de Staak, 1976, 31'

Gast: Wim Schlebaum

19.10.2017 | 20:00 Uhr | Brotfabrik Kino
Chronik der Anna Magdalena Bach

R: Huillet/Straub, 1967, 93´

Einführung: Michael Girke

20.10.2017 | 18:00 Uhr | Brotfabrik Kino
Der Bräutigam, die Komödiantin und der Zuhälter // Othon

Der Bräutigam, die Komödiantin und der Zuhälter, R: Huillet/Straub, 1968, 23´
Les yeux ne veulent pas en tout temps se fermer ; ou Peut-être qu’un jour Rome se permettra de choisir à son tour (Othon), R: Huillet/Straub, 1969, 88´

Einführung: Markus Nechleba

20.10.2017 | 20:30 Uhr | Brotfabrik Kino
Geschichtsunterricht // Einleitung zu Arnold Schoenbergs `Begleitmusik zu einer Lichtspielscene`

Geschichtsunterricht, R: Huillet/Straub, 1972, 85´
Einleitung zu Arnold Schoenbergs ´Begleitmusik zu einer Lichtspielscene´, R: Huillet/Straub, 1972, 15´

Einführung: Markus Nechleba

21.10.2017 | 18:00 Uhr | Brotfabrik Kino
Moses und Aron

R: Straub/Huillet, 1974, 105´

21.10.2017 | 20:00 Uhr | Brotfabrik Kino
Toute révolution est un coup de dés // Fortini/Cani

Toute révolution est un coup de dés, R: Huillet/Straub, 1977, 10´
Fortini/Cani, R: Huillet/Straub, 1976. 83´

Einführung: Manfred Blank

22.10.2017 | 18:00 Uhr | Brotfabrik Kino
Dalla nube alla resistenza

R: Huillet/Straub, 1978, 105´

Gast: Manfred Blank, Einführung/Moderation: Markus Nechleba

22.10.2017 | 20:00 Uhr | Brotfabrik Kino
Zu früh / zu spät

R: Huillet/Straub, 1980/81, 100´

Gast: Manfred Blank, Einführung/Moderation: Markus Nechleba

23.10.2017 | 18:00 Uhr | Brotfabrik Kino
Am Siel // En rachâchant // Wie will ich lustig lachen

Am Siel, R: Peter Nestler, 1962, 11´
En rachâchant, R: Huillet/Straub, 1982, 7´
Wie will ich lustig lachen, R: Manfred Blank, 1984, 44´

Gast: Manfred Blank

23.10.2017 | 20:00 Uhr | Brotfabrik Kino
Klassenverhältnisse

R: Huillet/Straub, 1983, 130´

Einführung: Rembert Hüser

25.10.2017 | 18:00 Uhr | Zeughauskino
Der Tod des Empedokles oder Wenn dann der Erde Grün von neuem Euch erglänzt (Hamburger Fassung)

R: Huillet/Straub, 1986,132´

Einführung: Barton Byg

25.10.2017 | 20:30 Uhr | Zeughauskino
Der Tod des Empedokles oder Wenn dann der Erde Grün von neuem Euch erglänzt (Berliner Fassung)

R: Huillet/Straub, 1986, 132´

Einführung: Barton Byg

26.10.2017 | 18:00 Uhr | Zeughauskino
Schwarze Sünde // Paul Cézanne im Gespräch mit Joachim Gasquet

Schwarze Sünde, R: Huillet/Straub, 1988, 42´
Paul Cézanne im Gespräch mit Joachim Gasquet, R: Huillet/Straub, 1989, 63´

Einführung: Barton Byg

26.10.2017 | 20:00 Uhr | Zeughauskino
Die Antigone des Sophokles nach der Hölderlinschen Übertragung für die Bühne bearbeitet von Brecht 1948 (Suhrkamp Verlag)

R: Huillet/Straub, 1991, 99´

Gast: Werner Rehm, Einführung/Moderation: Claudia Lenssen

27.10.2017 | 18:00 Uhr | Zeughauskino
Lothringen! // Sicilia!

Lothringen!, R: Huillet/Straub, 1994, 21´
Sicilia!, R: Huillet/Straub, 1998, 66´

Einführung: Volko Kamensky

27.10.2017 | 20:00 Uhr | Zeughauskino
Il Viandante & L'Arrotino // Onde jaz o seu sorriso

Il Viandante & L'Arrotino, R: Huillet/Straub, 2001, 12´
Onde jaz o seu sorriso, R: Pedro Costa, 2001, 104´

28.10.2017 | 18:00 Uhr | Zeughauskino
Operai, Contadini

R: Huillet/Straub, 2000, 123´

28.10.2017 | 20:30 Uhr | Zeughauskino
O nosso homem // Il ritorno del figlio prodigo / Umiliati

O nosso homem, R: Pedro Costa, 2011, 25´
Il ritorno del figlio prodigo / Umiliati, R: Huillet/Straub, 2001-2003, 64´

29.10.2017 | 20:00 Uhr | Zeughauskino
Von Heute auf Morgen

R: Huillet/Straub, 1996, 62´

1.11.2017 | 18:30 Uhr | Zeughauskino
Dolando // Une visite au Louvre

Dolando, R: Huillet/Straub, 2002, 7´
Une visite au Louvre, R: Huillet/Straub, 2003, 48´

Einführung: Ted Fendt

1.11.2017 | 20:00 Uhr | Zeughauskino
Incantati // Quei loro incontri

Incantati, R: Huillet/Straub, 2002, 5´
Quei loro incontri, R: Huillet/Straub, 2006, 68´

Einführung: Ted Fendt, zu Gast: Giovanna Daddi und Dario Marconcini

2.11.2017 | 20:00 Uhr | Zeughauskino
La vallée close

R: Jean-Claude Rousseau, 1995, 143'

Gast: Jean-Claude Rousseau, Einführung/Moderation: Volko Kamensky

3.11.2017 | 20:30 Uhr | Zeughauskino
Le genou d'Artemide // Itinéraire de Jean Bricard // Le Streghe – Femmes entre elles

Le genou d'Artemide, R: Jean-Marie Straub, 2007, 26´
Itinéraire de Jean Bricard, R: Huillet/Straub, 2007, 40´
Le Streghe – Femmes entre elles, R: Jean-Marie Straub, 2008, 26´

Gäste: Giovanna Daddi, Dario Marconcini, Einführung: Michael Girke

4.11.2017 | 16:30 Uhr | fsk Kino
Europa 2005 27 Octobre // Joachim Gatti // Corneille-Brecht // O somma luce

Europa 2005 27 Octobre, R: Huillet/Straub, 2006, 12´
Joachim Gatti, R: Jean-Marie Straub, 2009, 1´
Corneille-Brecht, R: Jean-Marie Straub, 2009, 26´
O somma luce, R: Jean-Marie Straub, 2009, 17´

Gast: Christophe Clavert

4.11.2017 | 18:00 Uhr | fsk Kino
Un héritier // L’Inconsolable // Schakale und Araber // La Madre

Un héritier, R: Jean-Marie Straub, 2010, 21´
L’Inconsolable, R: Jean-Marie Straub, 2010, 15´
Schakale und Araber, R: Jean-Marie Straub, 2011, 11´
La Madre, R: Jean-Marie Straub, 2011, 20´

Einführung: Peter Nau, Gast: Christophe Clavert

4.11.2017 | 20:00 Uhr | fsk Kino
Un conte de Michel de Montaigne // Dialogue d'Ombres // À propos de Venise

Un conte de Michel de Montaigne, R: Jean-Marie Straub, 2013, 35´
Dialogue d'Ombres, R: Jean-Marie Straub, 2013, 28´
À propos de Venise, R: Jean-Marie Straub, 2013, 24´

Einführung: Peter Nau, Gast: Christophe Clavert

5.11.2017 | 16:00 Uhr | fsk Kino
Short Stay

R: Ted Fendt, 2016, 61´

Gast: Ted Fendt

5.11.2017 | 18:00 Uhr | fsk Kino
La guerre d'Algérie! // Kommunisten

La guerre d'Algérie!, R: Jean-Marie Straub, 2014, 2´
Kommunisten, R: Jean-Marie Straub, 2014, 70´

Gast: Christophe Clavert

5.11.2017 | 20:00 Uhr | fsk Kino
Machorka-Muff // L’Aquarium et la Nation

Machorka-Muff, R: Huillet/Straub, 1962, 17´
L’Aquarium et la Nation, R: Jean-Marie Straub, 2015, 31´

Gast: Christophe Clavert, Einführung/Moderation: Claudia Pummer